Lass es raus

Kreative Prozesse sind emotionale Prozesse.
Uns wird früh beigebracht, unsere Emotionen unter Kontrolle zu halten, damit wir uns in die Gesellschaft einfügen können und ein wertvolles Mitglied werden. Wir sollen keine impulsiven Entscheidungen treffen, sondern vernünftige.
Das klingt nach einem soliden Konzept und hat über viele Generationen Menschen Sicherheit und Wohlstand garantiert.

Füg Dich ein, mach was von Dir erwartet wird, mach was alle machen und Du hast ein gesichertes Auskommen.

Entsprechend hat rationales Denken einen höheren Stellenwert als Empathie.
Der IQ ist vielen HR wichtiger als der EQ.

Die moderne Welt ist aber komplex, vielfältig und voller neuartiger Herausforderungen. Viele rationale Tätigkeiten können durch Maschinen erledigt werden.

Der technologische Wandel ist schnell.
Die Märkte entwickeln sich genauso rasant wie sie wieder zusammen fallen. Was heute in ist, ist morgen obsolete.
Die letzten 2 Jahre hat sich gezeigt, wie rasant sich auch Krisen zuspitzen können und wie unbeweglich wir darauf reagieren.

Dem Wandel können wir nicht mit stabilen starren Konzepten begegnen und aufhalten eh nicht.

Kreativität ist gefragt. Nicht nur von Künstler*innen.
Neue Geschäftsfelder, neue Strategien, neue Arbeitsmethoden, neue Marketingmassnahmen, Zielgruppen erschliessen…
das sind alles kreative Prozesse.

Sie benötigen kreative Energie

  • um Lösungen zu finden
  • um Lösungen zu gestalten

und Sie benötigen Empathie

  • um Zielgruppen zu verstehen
  • um Zielgruppen anzusprechen
  • um Produkte und Services auf Zielgruppen abzustimmen

Kreativität und Empathie sind in Krisen und im Wandel der Schlüssel zur Sicherheit.

sprechen Sie mit uns

Wenn Ihnen die Ideen ausgehen, Sie etwas lähmt und erschöpft, stärken Sie Ihre Kreativität und finden Sie den emotionalen Zugang zu sich selbst.
Es ist wie ein verhärteter Muskel, der sie unbeweglich macht.

Lassen Sie es raus. Egal wie. Das ist nicht lächerlich.

Versetzen Sie sich in emotionale Situationen und fordern Sie Ihre kreative Seite. Das muss nichts mit den anstehenden Aufgaben zu tun haben. Es dient der inneren Lockerung.

Malen, Hand- oder Heimwerken, Basteln, Fotografieren… erschaffen (kreieren) Sie etwas.

Musik, Theater, Karaoke, meinetwegen Fallschirmspringen für ganz harte Fälle, aber Schreien, Lachen, Weinen Sie.

Laut. So laut Sie können. Und dann gleich noch einmal. Noch lauter!

Tun Sie etwas aus der Reihe völlig ungewöhnliches für Sie, begeben Sie sich auf unsicheres Terrain, überraschen Sie jemanden, ändern Sie Ihre Routine, essen Sie etwas, was Sie noch nie probiert haben, suchen Sie Kontakte völlig aus Ihren sonst üblichen Kreisen…

Was immer Sie in starke Emotionen versetzt, Ihnen neue Eindrücke verschafft, befreit Sie von einem starren Korsett.

So gelockert können Sie neue Aufgaben angehen und Lösungen finden.

Und wenn Sie Unterstützung bei der Umsetzung benötigen, sind wir gerne für Sie da.

Scroll to Top